Anna
A n n a

Anna Malin Pohl ist 19 Jahre alt und leistet ihren Bundesfreiwilligendienst bei uns ab. Als Mädchen für alles ist sie tätig in der Familien-AKTIV*ierenden Wohngruppe tätig.

Anna
W
Wir wuppen täglich mehr als wir verkacken.

"Ich bin so ein Zwischending. Von Seiten meiner Kollegen und von den Kindern her bin ich immer schon die Erwachsene. Aber ich muss da noch reinwachsen. Ich werde als vollwertiges Mitglied wahrgenommen, sehe mich selbst aber manchmal noch als halbes Kind."

Für Anna ist das Bufdi-Ding erstmal nur ein Test gewesen. Vor dem Studium. „Ob kleine Menschen das Richtige sind.“ Sie will Lehrerin werden. Inzwischen kommt es ihr wie ein Aufwachen vor. „Aus so einer kleinen Blase.“ Theoretisch ist ihr klargewesen, dass es Kindesvernachlässigung gibt. Oder Armut und Drogen. Jetzt betrifft es sie persönlich. „Der Beschützerinstinkt kommt raus, wenn man die Hintergründe mitkriegt.“ Manche Kinder haben wirklich schon viel durch. Hart ist, wenn die Hilfe an Grenzen kommt. Weil es auch viele Kinder sind, die es betrifft. Im Zweifel, sagt Anna, hält sie sich zurzeit an den Spruch, der im Büro von der Wohngruppe hängt:  Wir wuppen täglich mehr als wir verkacken.

Was war Dein schönstes Lob in letzter Zeit?

Mein Verhalten sei so, als ob ich schon eine Erzieherausbildung hätte und jahrelang im Beruf wäre.

In welchen Momenten ist es lustig?

Es gibt jede Menge Situationskomik, die sich schwer in Worte fassen lässt. Bei neun Kindern unter einem Dach ist die einfach da.

Woran denkst Du, wenn Du dir wegen der Arbeit Sorgen machst?

An die Kinder, die keine Schuld haben. Ob es ihr Verhalten ist oder an ihre Lebenssituation. Und an einige Eltern, die keinen Drang verspüren, ihre Einstellung zu ändern.

Kontakt

AWO-Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH
Freiwilligendienste Frau Marion Zelz
Albrecht-Tischbein-Str. 48
18109 Rostock
Telefon: 0381 12701-45
E-Mail: bewerbung@awo-rostock.de