Robert
R o b e r t

Robert Bohn ist 32 Jahre alt. Als Pflegedienstleiter betreut er den Ambulanten Pflegedienst Neustrelitz bei der AWO Mecklenburg-Strelitz gGmbH.

Robert B
M
Mensch, Herr Bohn, ist gar nicht schlimm. Wenn Sie mal hinfallen. Stehen Sie auf. Wir justieren ein bisschen nach. Dann geht’s weiter.

Wenn ich gebraucht werde, bin ich da

Das ist nicht ganz einfach auszubalancieren in so einer Stadt wie Neustrelitz, wo jeder jeden kennt. Der Pflegedienst, sagt Robert, ist ein Teil von seinem Leben. Das weiß inzwischen aber auch die halbe Stadt. „Das ist ein schmaler Grat. Wann arbeitest du, wann hast du Privatleben, wann ist Familie, wann bist du auch mal nicht zu erreichen.“

Seit vier Jahren ist er Chef. Verantwortlich für 130 Patienten. Fast 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Formulierung „24/7“ ist auch im Süden von MV angekommen. Er muss über sich selber lachen. Als er FSJ gemacht hat, sei das ein Traum gewesen, mal einen Pflegedienst zu leiten. Was dahinter steckt, sei ihm nicht so klar gewesen. „Dass es auch viel Arbeit ist.“ Worauf er sich da eingelassen hat, mit der Fortbildung zur Pflegedienstleitung Mitte 20. „Bei der AWO haben sie mich an die Hand genommen. Mensch, Herr Bohn ist gar nicht schlimm. Wenn Sie mal hinfallen. Stehen Sie auf. Wir justieren ein bisschen nach. Dann geht’s weiter.“

Wenn er ehrlich ist, sind die Momente, wo er wirklich nicht zu erreichen ist, selten geworden. „Ich bin so erzogen. Als altes DDR-Kind. Wenn ich gebraucht werde, bin ich da.“

Was machst Du von allen Deinen Aufgaben im Job am liebsten?

Dienstversammlungen und Projektmanagement

Welche Musik hört Ihr bei der Arbeit?

Apache 207 und Cosmic Baby

In welchen Momenten ist es lustig?

Zum Ende jeder Dienstversammlung

Was erzählst Du, wenn Du zuhause von Deiner Arbeit erzählst?

Wenn einer fragt, antworte ich grinsend, dass ich Schweigepflicht habe.

Kontakt

AWO Mecklenburg-Strelitz gGmbH
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 12a
17235 Neustrelitz
info@awo-mst.de